Service-Navigation

Suchfunktion

GoOrganic

Nachhaltiges Zuchtprogramm

Im Vordergrund steht die Multifunktionalität der Nutztiere mit dem Ziel einer ökologischen Tierzüchtung zur Optimierung derer verschiedenen Leistungen und Funktionen. In der Multifunktionalität vereinigt das Nutztier die Produktion von (hauptsächlich) betriebseigenem Futter mit Gestaltung der Landschaft durch Beweidung sowie Förderung der Bodenfruchtbarkeit durch seine Ausscheidungen.

Neben den Leistungsmerkmalen für Milch- und Fleischproduktion dürfen die Merkmale für Anpassungsfähigkeit und Robustheit nicht vernachlässigt werden.

  • Lebensleistung (Milchleistung in gesamter Lebenszeit)
  • Lebenseffektivität (Lebensleistung geteilt durch Lebenstage)
  • Nutzungseffektivität (Lebensleistung geteilt durch Nutzungsdauer)
  • Effektivität je Melktag (Lebensleistung geteilt durch Melktage)

Über diese Merkmale werden die ökonomisch wirksame Leistung mit Nutzungsdauer und Anpassungsleistung verknüpft. In Bezug auf die Milchziegenhaltung bedeutet das, dass mit der Milchproduktion verschiedene Fleischprodukte (Altziegen, Kitze) gekoppelt sind. Diese sollten im Fokus der Züchtung berücksichtigt werden.

Nachhaltiges Zuchtprogramm im Rahmen von GoOrganic

Im Rahmen von GoOrganic sollen Konzepte für ein nachhaltiges und ressourceneffizientes Zuchtprogramm entwickelt werden. Was ist darunter zu verstehen? In unserem Modell bildet die Ökologie das Fundament für ökonomische, kulturelle und soziale Säulen auf die sich das „Dach“ des nachhaltigen Zuchtprogramms stützt.

Schema eines nachhaltigen und ressourceneffizienten Zuchtprogramms

Quelle: Herold, P. (2020)

Die natürlichen Ressourcen und das Klima bilden die Basis für wirtschaftliche, betriebsindividuelle soziale sowie gesamtgesellschaftliche Aspekte. Wichtige Kennzeichen eines nachhaltigen Zuchtprogramms sind:

• eine flächendeckende Leistungsprüfung
• Fokus auf Merkmale der Lebensleistung bzw. –effizienz
• Züchten auf ein Optimum zwischen den verschiedenen Merkmalskomplexen
• Stärken der Eigenverantwortung der Züchter durch direktes Einbeziehen in den Züchtungsprozess

Fußleiste