Service-Navigation

Suchfunktion

Stand der Entwicklung der linearen Beschreibung

Im Jahr 2013 wurde vom Zuchtwertschätzteam Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den Zuchtleitern in Baden-Württemberg und Bayern ein erster Bogen für die lineare Beschreibung von Milchziegen entwickelt. Im selben Jahr wurden erstmals Milchziegen in Bayern und Baden-Württemberg linear beschrieben. Bisher wird die lineare Beschreibung nur bei Bunten und Weißen Deutschen Edelziegen angewendet. Seit dem Jahr 2014 erfolgt die lineare Beschreibung durch die zuständigen Fachberater*innen bzw. Zuchtberater*innen aus Bayern und Baden-Württemberg. Im Jahr 2016 wurden vom International Committee for Animal Recording (ICAR) internationale Standards für die lineare Beschreibung von Milchziegen herausgegeben. Der Beschreibungsbogen des Zuchtwertschätzteams Baden-Württemberg und die Erfahrungen in der praktischen Durchführung der linearen Beschreibung in Süddeutschland sind maßgeblich in diesen Standards berücksichtigt worden. Seit 2017 ist ein zweiter, weiterentwickelter Beschreibungsbogen in Baden-Württemberg und Bayern im Einsatz. Neu erfasst werden z.B. die Beckenbreite, die Rippenwölbung und die Bewegung der Milchziegen. Dieser Bogen wurde 2020 geringfügig geändert, um die Erhebung der im Test befindlichen neuen Merkmale Beckenbreite und Bewegung zu verbessern und zu erleichtern.

Aufbauend auf der durch diese neue Leistungsprüfung etablierten Datenbasis werden seit 2018 Zuchtwerte für 15 Exterieurmerkmale für die Rassen Bunte und Weiße Deutsche Edelziege geschätzt. Für Ziegenböcke werden die Relativzuchtwerte in Form eines Balkendiagramms in der Zie-Zi-Datenbank (Ziegen-Zuchtwertinformationssystem) auf den Internetseiten des Zuchtwertschätzteams Baden-Württemberg ausgewiesen. In der ZieZi-Datenbank werden Zuchtwerte nur dann veröffentlicht, wenn die Böcke mindestens fünf linear beschriebene Töchter haben. Das entspricht in etwa einer Sicherheit von 50 %.

Eine Ausweitung der linearen Beschreibung auf die Rasse der Thüringer Wald Ziege ab dem Jahr 2020 ist im Rahmen des Projektes GoOrganic geplant.

Fußleiste